#LLC2016 - Blind Dates und männliche Cover-Modells ツ (Bericht No. 4)

Heute kommt der letzte Teil der vier Berichte von der LLC 2016



Wie versprochen, heute geht es weiter. Komm, schnupper Convention-Luft mit mir! Herzliche Einladung in Melusines Welt!


Sonntag, 24. April 2016 ab 14.00 Uhr:
 
Unterwegs zum nächsten Termin traf ich noch Simona Ahrnstedt, die Autorin von "Ein einziges Geheimnis".

Autoren auf Tuchfühlung: Simona Ahrnstedt (mit Biggi)


Die nächsten zwei Stunden habe ich mich für die „Blind Dates“ in der Cafeteria entschieden.  
Wie schon in meinem Bericht, Teil 2, erwähnt, kommt man dort mit Autoren ins Plaudern, allerdings weiß man im Vorfeld nicht, wer anwesend sein wird.
Blinddate: 14.00 – 15.00 uhr

Simona Ernst im Gespräch

Susanna Ernst
Da ich ihren Roman "Immer wenn es Sterne regnet" schon rezensiert hatte, kannte ich Susanna Ernst schon. (Rezension) Aber es war interessant, auch einmal etwas privat von ihr zu hören. Auf den neuen Roman "So wie die Hoffnung lebt", der im August erscheint, freue ich mich schon.



Nicole Brausendorf
Neu-Autorin Nicole Brausendorf


Hier habe ich mich gefreut, eine neue Autorin kennen zu lernen. Der Debut-Roman von Nicole Brausendorf "Die einzige Art, Spaghetti zu essen" erscheint ebenfalls im August. Sie hat uns u.a. sympathisch erzählt, wie sie mit der Technik von heute noch manchmal ihre Schwierigkeiten hat.



Nikola Hotel
Nikola Hotel über das Schreiben
"Der Abgabetermin kommt so plötzlich wie Weihnachten!"  
(Zitat von Nikola auf dem Blinddate)
Auch Nikola kannte ich schon von der Buchmesse in Leipzig 2015. Auf die Frage, welches Genre zu schreiben ihr besser gefällt, war ihre Antwort: "Komödie zu schreiben macht zwar mehr Spaß, aber Fantasie nimmt einen emotional mehr mit."  Natürlich schreibt sie beides gern. Aktuell erschienen ist "Rabentod".

Friedrich Kalpenstein
Friedrich Kalpenstein auf der LLC 2016


Gefreut haben wir uns, als einer der zwei einzigen männlichen Autoren an unseren Tisch kam. Friedrich Kalpenstein hat vorher Komödien rund um die Beziehung geschrieben. Sein neuester Roman ist "aus Versehen" zum Liebesroman geworden und erscheint im Mai 2016: "Das Leben ist kein Zweizeiler."

Auch hat er erzählt, dass er erst Angst hatte, die Einladung zur LLC anzunehmen, gerade weil er nur noch einen männlichen Kollegen an seiner Seite hatte... Aber, Herr Kalpenstein, sooo schlimm war es doch gar nicht, oder?



Die nächste Stunde - weil es so schön war: Noch einmal zum Blinddate! Und diesmal waren dabei...


Kristina Günak 
Witzig und sympathisch: Kristina Günak
Gutgelaunt kam Kristina an unseren Tisch. Sie hat u.a. die "Magic Chick" Romane rund um eine Hexe geschrieben. 
Neu erscheinen wird der Roman "Moin, Moin heißt ich liebe dich" von Kristina und Stefanie Ross. Von der Entstehung des Romans hat sie spannend erzählt.

Stefanie Ross
Stefanie Ross über ihre Buchcover-Modells 


Uiii, nun war Stefanie Ross bei uns. Da sie zusammen mit Kristina "Moin, Moin heißt ich liebe dich" geschrieben hat, passte es prima. Die wichtigste Frage war: Wie sucht sie sich die hotten Covermodells für ihre Bücher der DeGrass -Serie aus? Darf sie diese selber casten? *Neid* Nein, leider, sagte sie. Das passiert alles per Email. Ach so!


 Kerstin Rachfahl
Gute Stimmung beim Blind Date: Kerstin Rachfahl


Da zwei Autoren am Tisch waren, hatte ich kaum Zeit, um mich mit Kerstin Rachfahl zu unterhalten. 
Sie hat "Aus dem Schatten" geschrieben.




Ricarda Martin
Ricarda Martin

Die Autorin von "Ein Sommer in Irland" hat uns vorn Cornwall vorgeschwärmt und erzählt, dass sie schon 47x dort war. 

Ihr neues Buch erscheint im September.


 Katrin Koppold
Katrin Koppold (Autorin) mit Biggi

Und endlich habe ich auch Katrin Koppold erwischt! Da sie ihre tollen High Heels trug, war sie noch größer als sonst... und sehr sympathisch. 
Ihr Buch heißt: "Mondscheinblues." Für den zweiten Teil ist sie anschließend nach Cannes geflogen, um dort zu recherchieren.





Und dann war wieder Signierstunden-Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr laut Programm. Spaßeshalber habe ich dort einmal geschaut: Wahnsinn. Schon wieder lange Menschenschlangen – die ersten standen seit 12.00 Uhr dort! Kopfschüttelnd ging ich wieder. Nein, dann lieber noch einen Kaffee trinken, alle Eindrücke langsam sacken lassen und mich langsam in Richtung Hauptbahnhof auf zumachen.

Mein persönliches Fazit der ersten LoveLetter Convention:


Es ist eine interessante und spannende Veranstaltung, für alle, die etwas mit dem Buch und dem Verlagswesen zu tun haben. Für reine Leser, so war mein Eindruck, war es manchmal schwierig, etwas Passendes zu finden. Falls du überlegst, zur nächsten LLC zu fahren, dann bitte nur aus einem einzigen Grund: Weil du Bücher liebst und mehr darüber und die Hintergründe erfahren möchtest. Natürlich gibt es auch Lesungen, ich sage es ja auch nur, damit du nicht enttäuscht bist. Mir als Bloggerin hat es gut gefallen und ich bin 2017 auf jeden Fall wieder dabei. Der Termin ist übrigens vom 20.-21. Mai 2017.



So, das waren sie, meine Berichte der LLC 2016. Ich hoffe, es hat dir etwas Spaß gemacht!

Eine schöne Lesezeit wünscht


Teil 1: Von der Höheren Mädchenschule bis zu Mr. Darcy
Teil 2: Get-Together und "da haste wenigstens was mitgebracht!"
Teil 3: Umarmungen und das Ungeheuer von Loch Ness
Teil 4: Blind Dates und männliche Cover-Modells
Alles über Buchmessen findest du hier: Frankfurt - Leipzig
Kostenlosen Ausdruck einer Checkliste für Buchmessen: Klick

Kommentare:

  1. Vielen Dank für Deine tollen LLC - Berichte, da konnte ich noch mal richtig schön in Erinnerung schwelgen an ein tolles Wochenende.

    Habe Deinen Blog in meine Blogliste aufgenommen um immer auf dem laufenden bei Dir zu sein.

    Liebe Grüße
    Martina
    (www.leserattenhoehle.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina! Das freut mich - ich nehme dich auch gleich mit auf! Biggi

      Löschen
  2. toller Bericht!! und wir waren teilweise am gleichen Tisch *zwinker*
    Bis zum nächsten Jahr lg

    AntwortenLöschen